Sonnenschutzmittel für Babys

Die Babys sollten unter 12 Monaten nie der direkten Sonne ausgesetzt werden. Aber auch später sollten Babys und Kleinkinder vor der Sonne geschützt werden. Jeder Kinderwagen sollte ein Sonnenschutz haben zum Beispiel ein Sonnenschirm. Die Kleidung der Babys ist einer der besten Sonnenschutzmittel, zum Beispiel die Baumwolle läst nur 10% der UV-Strahlen durch. Wogegen die Sonnencremen laut der Tests gut sind, schützten aber nur gegen einen Sonnenbrand und nicht gegen den Hauptkrebs.

Deswegen sollten die Eltern die Sonnen zwischen 11 Uhr und 15 Uhr ganz meiden, vor allem im Urlaub in Süden. Die UV-Strahlen wirken genauso stark beim bewölkten Himmel oder auch im Schatten. Bei Babys benutzt man besser eine mineralische Sonnecreme gegen den Sonnenbrand. Die Sonnencreme für Kleinkinder und Babys sollte mindestens einen Faktor 30 haben. Praktisch für Kleinkinder sind die Sprays, da das eincreme sehr schnell geht.
Sollte die angebrochene Sonnencreme nach kurzer Zeit anfangen zu riechen, so sollte man diese entsorgen. Da die Creme wahrscheinlich durch Bakterien verseucht ist.

Die Sonnencreme für Babys und Kleinkinder sollten nach Möglichkeit keine Duftstoffe und Konservierungsstoffe enthalten, da die Babyhaut sehr empfindlich ist, und kann sehr schnell eine allergische Reaktion zeigen.

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 10.0/10 (1 vote cast)
VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0 (from 0 votes)
Sonnenschutzmittel für Babys, 10.0 out of 10 based on 1 rating

1 Comment

  1. […] gut durchdacht und erfüllen sehr gut ihren Zweck auch am Strand. Einfach nur nicht vergessen den Sommerschutzmittel für Babys. Von vielen No-Name Produkten wird man sehr schnell enttäuscht. Die Pampers dry zum Beispiel […]

Schreibe einen Kommentar